CGAG Fotografie

Hunedoara und die Burg  Hunedoara

Anfahrt

Diese Burg zu besuchen sollte man mit der Anreise nach Rumänien verbinden.
Da sie fast 280 km von Brasov entfernt liegt (ca. 3 1/2 Std. Autofahrt).

Anreise über Deutschland:  Passau > Wien > Budapest > Szeged > Arad > Deva

Etwa 15 km hinter der Stadt Deva geht es rechts ab zur Stadt Hunedoara.

In der Stadtmitte liegt auf der rechten Seite das Hotel Maier.
Es ist zu empfehlen, das es sauber und gepflegt ist und zur Burg ist es keine 2 Min. mit dem Auto.

Hunedoara

Der Deutsche Name ist Eisenmarkt, es  ist eine Stadt in Rumänien und liegt im gleichnamigen Kreis Hunedoara in der Region Siebenbürgen.

Die Stadt hatte im Jahr 2007 ungefähr 71.200 Einwohner. 1992 wurden in der Stadt 718 deutsche Lutheraner gezählt.

Die Stadt wurde zum ersten Mal im Jahr 1265 erwähnt. Im Mittelalter herrschte in der Stadt die mächtige Adelsfamilie Corvin, auch der ungarische König Matthias Corvinus entstammt diesem Geschlecht.

Die einst zweitgrößte Eisenhütte Rumäniens in Hunedoara ist heute weitgehend stillgelegt und besitzt keine Hochöfen mehr; diese wurden gesprengt. Nur ein 100-Tonnen-Lichtbogenofen, ein Strangguss und ein Walzwerk arbeiten noch. Das Stahlwerk gehört ArcelorMittal.

 

Burg Hunedoara

(auch Schloss Hunedoara; rumänisch Castelul Corvinilor ) gehört zu den bedeutendsten Profanbauten Siebenbürgens. Die Burg wurde auf den Resten einer Wehranlage aus dem 14. Jahrhundert errichtet. Sie befindet sich auf einem Kalkfelsen inmitten eines Industriekomplexes im südwestlichen Teil der Stadt Hunedoara in Rumänien.

Die denkmalgeschützte Burg trägt noch weitere Namen (Burg Corvinilor, Burg der Corviner, Burg Corvinus, Schloss Corvinesti, Burg Corvin, Burg Eisenmarkt, Schwarze Burg, Burg Vajdahunyad, Burg Hunyadi), die sich auf ihren Standort oder ihre Eigentümer beziehen.

Der ungarische Staatsmann und Heeresführer Johann Hunyadi ließ nach 1440 eine bereits bestehende Wehranlage zur Stammburg der Hunyadis umbauen. In der zweiten Bauphase nach 1458 wurde unter König Matthias Corvinus die Burg erweitert. Anfang des 17. Jahrhunderts erfolgten unter Fürst Gábor Bethlen weitere größere Umgestaltungen an dem Bauwerk. Die heutige Burg weist eine Mischung verschiedener Architekturstile auf.

Die Burg befand sich seit 1724 zunächst in österreichischem und ist seit 1918 in rumänischem Staatsbesitz. Heute ist in dem Bauwerk ein Museum eingerichtet  (nicht zu viel erwarten).

Außerdem nutzt man die Burg als Filmkulisse. Auf dem Burggelände wurde eine Vielzahl von rumänischen und internationalen Film-Produktionen gedreht.

Zu den Produktionen gehört unter anderem François Villon, Mihai Viteazul, Michelangelo Buonarotti, The Damned Kings, Vlad, Jacqou le Croquat, Blood Rayne, Martin Luther, Nostradamus (1994) und Heinrich der 8.  Auch die Pro7-Fernsehserie 48 Stunden Angst wurde 2002 in der Burg gedreht. In dem 2007 aufgenommen Single-Video Don't waste your time der Sängerin Kelly Clarkson ist die Burg einige Male als Kulisse zu sehen.

 

 

 

Weiter
CGAG Fotografie